Einsätze

2018…

17.Mai
Alarmierung um 9h44: Fritteusenbrand in Elze
Die Alarmierung erfolgte über die Pieper und Sirene, und wir konnten mit 6 Kameraden im TLF ausrücken. Die in Vollbrand stehende Fritteuse war mit Schaum schnell gelöscht und konnte aus dem Gebäude getragen werden.
Fahrzeugführer Mehle war Matthias Lange, der Einsatzleiter war der Elzer Kamerad Jörg Herwig.

13. Mai
Alarmierung um 12h36: Flächenbrand zwischen Wittenburg und Boitzum
Die digitalen Meldeempfänger und Sirenen alarmierten uns, und schnell waren wir mit dem TLF300o und dem LF8 ausgerückt. Aber bereits auf der Anfahrt kam die Meldung, dass die direkten Wehren den Brand von ca. 1 Quadratmeter mit der Kübelspritze gelöscht hatten. So konnten wir wieder an den Standort einrücken.
Stärke Mehle: 1/5 auf TLF, 1/7 auf LF8,  Mehler Fahrzeugführer  waren Thorsten Küster und Michael Mushardt. Einsatzleiter vor Ort ist noch nicht bekannt.

27. März
Alarmierung um 9h36: Wasserschaden in Berliner Straße
An einem Wasserhahn war der Anschlußschlauch eines Wasserhahns am Eckventil abgerutscht. Die Anwohner hatten das Eckventil bereits geschlossen, so dass kein Wasser mehr austrat als wir eintrafen. Wir befestigten den Schlauch so gut wie möglich wieder am Eckventil und kehrten an den Standort zurück.
Die Kameraden aus Elze waren mit dem HLF ebenfalls vor Ort, mussten aber nicht eingreifen.
Stärke Mehle: 1/2 auf LF8, Einsatzleiter war Dominik Füllberg.

25. März
Alarmierung um 14h19: VU eingeklemmte Person
Am Ortseingang von Wülfingen waren auf der B3 zwei PKW zusammengestoßen.
Als wir eintrafen, waren alle Personen bereits befreit und wir konnten wieder an den Standort zurückkehren. Neben Wülfingen und Mehle war auch die OFW Elze mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Die Mehler Fahrzeugführer auf TLF3000 und LF waren Kai Warnecke und Michael Mushardt, Stärke 1/5 und 1/8. Der Einsatzleiter vor Ort war der stellvertretende Ortsbrandmeister Timo Schulz.

23. März
Alarmierung um 11h35: Hilfeleistung
Nach einer Türöffnung in Sehlde sollte ein Gebäude belüftet werden. Diese Aufgabe konnten wir mit unserem Überdrucklüfter schnell erledigen.
Im Einsatz waren aus Mehle das TLF30oo und der MTW, Fahrzeugführer waren Peter Grebe und Ines Schilde-Brennecke. Einsatzleiter war der Sehlder Gruppenführer Benny Bosum.

19. März
Alarmierung ca. 11h25: Brandmeldeanlage ISO Elektra
Die Brandmeldeanlage der Firma ISO Elektra in Elze hatte einen Fehlalarm.
Wie bei Einsätzen in der Elzer Industrie üblich und sinnvoll (gerade zu der Tageszeit) wurden neben Elze auch weitere Wehren alarmiert. Aus Mehle waren das TLF3000 und unser LF auf der Anfahrt, als die Meldung „Fehlalarm“ kam. So konnten die Fahrzeuge schon unterwegs umdrehen. Die Fahrzeugführer waren Peter Grebe und Ines Schilde-Brennecke.
Die Einsatzleitung lag bei dem Elzer Ortsbrandmeister Manfred Preuß .

09. März
Alarmierung um 12h19: Tierrettung, Waschbär in der Seikenbornstraße
Vor der Haustür eines Mehler Bürgers lungerte ein Waschbär herum, der offensichtlich krank war: kein Fluchtreflex, konnte kaum laufen. Da sich sonst niemand zuständig gefühlt hatte, war die Feuerwehr alarmiert worden. Vor Ort konnten wir dem kleinen Kerl nicht helfen, er liess sich aber ohne Probleme von uns in einer Transportbox mitnehmen. Wir organisierten kurzfristig eine professionelle Versorgung des ungewöhnlichen Patienten.
Stärke Mehle: 1/4 im MTW, Einsatzleiter war Kamerad Peter Grebe.

06. März
Alarmierung um 11h54: Zugalarm Schornsteinbrand in Mehle
Die Leitstelle hatte den 3. Zug (Mehle, Sehlde, Esbeck) alarmiert, da ein Schornsteinbrand sich sehr schnell zu mehr entwickeln kann. Vor Ort wurde jedoch trotz sorgfältiger Suche und Erkundung auch mit einer Wärmebildkamera keine Brandstelle gefunden, so dass die Kameraden aus Esbeck und Sehlde wieder abrücken konnten. Allerdings zeigten sich nun die guten Wärmeisolationseigenschaften von Lehm, in dem Fachwerkhaus hatte sich im Fachwerk in einem Lehmfach aus ungeklärter Ursache ein Schwelbrand eingenistet, der sich durch minimalen Rauchaustritt doch noch verriet. So wurden plötzlich doch weitere Kräfte, vor allem Atemschutzträger zum Aufstemmen der Wand unter PA, benötigt und der Einsatzleiter musste nachalarmieren.
Folgende Wehren waren im Einsatz: Elze (1/11), Wülfingen (1/4), Sehlde (1/2), Esbeck (1/4), Drehleiter aus Gronau und der Gerätewagen Atemschutz aus Groß Düngen. Aus Mehle waren 9 Kameraden im Einsatz, der Einsatzleiter war Peter Grebe.

23. Februar
Alarmierung um 19h34: VU eingeklemmte Person auf der B3
Kurz vor Wülfingen waren 2 PKW aus ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen, jeweils 1 Person. Die Kameraden aus Elze und Wülfingen waren ebenfalls vor Ort, allerdings kamen die Notärzte und Rettungswagen diesmal deutlich nach der Feuerwehr an, es waren viele Einsätze. Einer der beiden Notärzte kam aus Hannover. Daher war es wieder sehr nützlich, dass wir gut ausgebildete Kameraden in der Feuerwehr haben, die eine Erstversorgung vornahmen. Die eine Person konnte relativ leicht aus dem zertrümmerten Fahrzeug gerettet werden, der Fahrer des zweiten PKW musste mit Schere und Spreizer aus seinem Wagen geschnitten werden. Gegen 21h waren wir wieder am Standort, die B3 war noch länger voll gesperrt.
Einsatzleiter war der stellvertretende Ortsbrandmeister aus Wülfingen Timo Schulz.
Stärke Mehle auf TLF und LF: 12 Kameraden.
Fahrzeugführer auf dem TLF Peter Grebe, auf dem LF Uwe Füllberg

30. Januar
Alarmierung um 17h29: VU eingeklemmte Person auf der B3
An derselben Stelle wie vor einem Monat waren wieder 2 PKW kollidiert. Die Elzer Kameraden waren schnell vor Ort, als wir eintrafen waren alle Personen bereits befreit und befanden sich in medizinischer Versorgung.
Stärke Mehle auf TLF und LF: 11 Kameraden.
Fahrzeugführer auf dem TLF Peter Grebe, auf dem LF Uwe Füllberg
Einsatzleiter vor Ort war der Elzer Ortsbrandmeister Manfred Preuß

20. Januar
Alarmierung um 11h55: VU auslaufende Kraftstoffe auf der B1 Mehle Fahrtrichtung Elze
Praktisch zeitgleich mit dem wöchentlichen Probealarm war diesmal die oben geschilderte Lage Grund für einen echten Alarm. An der Ampelkreuzung B1 / B3 waren zwei PKW kollidiert. Zum Glück gab es keine Schwerverletzten, aber die auslaufenden Betriebsstoffe wurden aufgenommen. Schnell war der Rettungsdienst und Abschleppwagen da, und nach einer Stunde war die Kreuzung wieder frei.
Stärke: 15 Kameraden auf TLF, LF und MTW.
Einsatzleiter war Kamerad Peter Grebe.

18. Januar
Erste Alarmierung um 14h31: Sturmschaden Elze-Wülfingen, LKW droht umzustürzen
Sturmtief Friederike kam mit viel Wind, der einem unbeladenen LKW den Aufbau zerstörte und ihn umzuwerfen drohte. Wir sicherten den LKW bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes und gaben mit unserem TLF Windschutz bei der Weiterfahrt nach Elze in die Werkstatt. Die Polizei fuhr vorweg und hielt die Straße für den Konvoi frei.

Gleich danach erfolgte die zweite Alarmierung: Sturmschaden umgestürzter Baum in Sorsum. Wir mussten allerdings nicht mehr eingreifen, da die Kameraden aus Sorsum-Wittenburg schneller vor Ort waren.
Danach blieben wir noch bis zum Abflauen des Sturmes im Feuerwehrhaus Elze in Bereitschaft.
Stärke: 5 Einsatzkräfte auf TLF
Fahrzeugführer: Kamerad Peter Grebe

09. Januar
Alarmierung um 6h23: Türöffnung hilflose Person
Der Hausnotruf einer Mehler Mitbürgerin hat uns alarmiert, vor Ort konnte uns die Person allerdings selbst die Tür öffnen, alles in Ordnung. Die ebenfalls eingetroffene Polizei und Rettungsdienst konnten wie wir wieder abrücken.
Stärke: 8 Einsatzkräfte auf TLF und LF
Einsatzleiter: Kamerad Michael Mushardt

2017….

30. Dezember
Alarmierung um 18h41: VU eingeklemmte Person
Auf der B3 zwischen Elze und Wülfingen waren 2 PKW kollidiert, einer der Fahrer musste mit Schere und Spreizer aus seinem Fahrzeug befreit werden. Im Einsatz war der Rettungssatz der Elzer Kameraden, die ebenfalls alarmiert waren.
Schnell und zügig war das Unfallopfer aus dem Fahrzeug befreit.
Einsatzleiter war der Elzer Kamerad Toni Heise, die Fahrzeugführer der Mehler Fahrzeuge waren Kamerad Peter Grebe auf dem neuen TLF3000, das nun seinen ersten Einsatz erfolgreich absolviert hat, und Kamerad Uwe Füllberg auf dem LF.
Anzumerken ist noch, dass es sehr gut war, dass unser Kamerad Matthias Lange ein Rettungsassistent ist, so konnte er den Rettungsdienst sehr gut unterstützen.

03. August
Alarmierung um 19h16: Bagatelleinsatz
Auf der Straße zwischen Sehlde und Mehle hatte ein Handwerksfahrzeug eine Fensterscheibe verloren. Wir sperrten die Straße und kehrten auf einer Länge von knapp 100 Metern die Scherben auf.
Einsatzleiter war Kamerad Uwe Füllberg.

27. Juli
Alarmierung um 14h: Hochwasser in einem Industriebetrieb in Holle/Sottrum.
Nach dem Sammeln in Elze wurden die Kameraden mit dem Kindergartenbus zum Einsatz gefahren, denn der Mannschaftstransportwagen aus Mehle war schon im Einsatz. Dort wurden die Kameraden auf den TSF aus Sehlde und Esbeck abgelöst und wir pumpten weiter.  Der Einsatz endete um 21h.
Der Einsatzleiter der Mehler Kameraden an dieser Einsatzstelle war Kamerad Peter Grebe.

27. Juli
Alarmierung um 3h20: Hochwasser
Wir wurden zur Unterstützung weiterer Kräfte nach Heersum und Holle alarmiert. Da lediglich Personal zur Ablösung angefordert war, rückten wir nur mit dem Mannschaftstransportwagen aus. Wir entlasteten einen Abwasserkanal und pumpten Wasser in die Innerste. Weiterhin füllten wir Sandsäcke und unterstützten die Kameraden aus Esbeck und Sehlde. Der Einsatz endete um 18h, über 14 Stunden Arbeit.
Einsatzleiter war Kamerad Uwe Füllberg, übergeordnet war Bastian Keese aus Esbeck Zugführer.

26. Juli
Alarmierung um 3h43: Hochwasser, Sammeln in Elze
Da es weiterhin regnet, sind praktisch alle Wehren im Bereich um Hildesheim im Einsatz. Wir lösten die Kameraden aus Wülfingen an der Saalemühle ab, wo wir hinter einer Barriere aus Sandsäcken pumpten um das Eindringen des Wassers ins Wohnhaus zu verhindern. Ende des Einsatzes ist um 11h3o.
Einsatzleiter ist Kamerad Peter Grebe, übergeordnet der stellvertretende Stadtbrandmeister Heiko Buschmann.

25. Juli
Alarmierung um 6h25: Hochwasser
Die gesamte Feuerwehr der Stadt Elze war wegen des drohenden und teilweise akuten Hochwassers alarmiert, am Feuerwehrhaus Elze war Sammeln und Zuteilen der Aufgaben.
Wir füllten am Bauhof Sandsäcke, die nun bereit liegen und bei weiter steigenden Pegeln eingesetzt werden können. Stärke Mehle: 11 Kameraden auf dem TLF und LF.
Einsatzleiter war Kamerad Uwe Füllberg.

01. Juli
Alarmierung um 18h23: Ölspur klein
Der Hydraulikschlauch eines PKW war am Ortsausgang Richtung Hameln geplatzt, der Wagen stand in einer Öllache. Wir streuten die Stelle mit Bindemittel ab und rückten wieder ein.
Einsatzleiter war Kamerad Uwe Füllberg.

18. Juni
Alarmierung um 5h09: Brennt Vordach
Zeltfest in Mehle, alle feiern. Der Samstag ist der Hauptabend des Festes, einige gehen um 4h30 ins Bett. Da ist der Alarm Sonntagmorgen um 5h09 hart, trotzdem finden 12 Kameraden den Weg zum Feuerwehrhaus und rücken aus. Die Markise über dem Schaufenster des Bäckers brennt an einer Seite. Mit dem Schnellangriff des Tanklöschfahrzeuges ist das Feuer bereits vor dem Eintreffen des zweiten Fahrzeuges gelöscht. Nach dem Abtasten der Dämmfassade nach Wärme können wir wieder einrücken. Die Brandursache ist unklar, auch die Polizei vor Ort kann keine direkte Ursache erkennen.
Sogar der stellvertretende Stadtbrandmeister hatte zu der frühen Stunde den Weg nach Mehle gefunden.
Einsatzleiter war Kamerad Kai Warnecke.

27. Mai
Alarmierung um 12h06: Gelöschtes Feuer am Idiotenhügel…?
Nanu? Was ist denn das für eine Meldung?
Schnell war unser Tanklöschfahrzeug unterwegs dahin, und vor Ort stellten wir fest dass der Hügel den Namen zu Recht trägt: einige Mitbürger hatten dort am Vatertag gegrillt und die Grillasche in einen hohlen Baumstamm gekippt. Scheinbar hatten sie gar nicht oder schlecht gelöscht, denn der Baum hatte sich entzündet. Mit 2000 Liter Wasser an Bord hatte das Feuer keine Chance und war schnell gelöscht.
Trauriges Beiwerk: nicht nur in Städten werden Feuerwehrkräfte im Einsatz beleidigt und angepöbelt, auf der Anfahrt wurde der Besatzung von einem Jogger der Stinkefinger gezeigt. Diesmal kam er mit einer scharfen Verwarnung davon, wenn das so weiter geht werden wir in Zukunft bei solchen Vorfällen Anzeige erstatten.
Der Einsatzleiter war Kamerad Matthias Lange.

So sieht es am Tag danach aus: der Baum über dem Stumpf ist in Mitleidenschaft gezogen, das hätte bei der Trockenheit leicht mehr werden können. Der Name des Hügels passt schon….

08. Mai
Alarmierung um 21h51: Explosionsgefahr Gas
Montagabend, gerade Dienstschluss, ich will die Haustür aufschliessen, als der digitale Meldeempfänger sich meldet.
Also schnell wieder zurück zum Gerätehaus, und los geht es Richtung Esbeck. Dort gab es eine Verpuffung in einer Gasheizung, und die Bewohner hatten vorsichtshalber die Feuerwehr alarmiert. Vor Ort gab es zum Glück nichts zu tun, der Gasversorger war alarmiert und auf der Anfahrt, wir konnten wieder einrücken.
Der Einsatzleiter war Bastian Keese, der Führer der Mehler Kräfte war Uwe Füllberg. Wir waren mit Tanklöschfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug vor Ort, der MTW konnte noch auf der Anfahrt umkehren.

09.April
Alarmierung um 21h32: Brand Gartenlaube Elze Gartenkolonie
Eine für Mehler Verhältnisse ungewöhnliche Häufung von Einsätzen an einem Tag:  am Sonntagabend schreckte uns der nächste Alarm von den Sofas hoch. Ein Unterstand an einer Gartenlaube in Elze brannte. Schnell wie immer waren wir auf dem Weg, und zwei Kameraden vom Tanklöschfahrzeug waren neben den Elzer PA-Trägern ebenfalls im Einsatz. Mit dem Löschgruppenfahrzeug stellten wir über eine etwas längere Strecke die Wasserversorgung sicher, wobei sich die Lage des Hydranten leider als gut benutzte Hundetoilette entpuppte, so dass hinterher die Stiefelwaschanlage im Feuerwehrhaus genutzt werden musste. Schnell war das Feuer aus, und nachdem wir in Elze frische Schläuche aufgenommen hatten, waren wir um 22h32 wieder am Standort.
Aus Mehle waren das Tanklöschfahrzeug, das Löschgruppenfahrzeug und der Mannschaftstransportwagen im Einsatz,  wir waren mit 18 Einsatzkräften vor Ort.
Der Führer des LF war Uwe Füllberg, Einsatzleiter vor Ort war der Elzer Ortsbrandmeister Manfred Preuß.

09.April
Alarmierung um 4h11: VU eingeklemmte Person Berliner Straße
Bei der Meldung eines VU im Ort in einer eigentlich ruhigen Straße hatten einige fast an einen verspäteten Aprilscherz geglaubt, allerdings bot sich dann vor Ort durchaus ein richtiger VU: ein Elzer Bürger war mit so viel Schwung gegen einen geparkten PKW geprallt, dass drei Fahrzeuge zusammengeschoben waren und der Verursacher mit einem doppelten Überschlag im Garten eines Grundstücks landete. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt und hatte sich bereits befreit, so dass wir nach dem Abstreuen von auslaufenden Betriebsmitteln nach einer Stunde wieder in die Betten zurückkehren konnten. Die Besitzer des Grundstückes – Neumehler, gerade am Vortag frisch eingezogen- stellten staunend fest, dass in Mehle immer etwas los ist!
Zum Einsatz waren auch 15 Elzer Kameraden mit dem HLF und dem ELW gekommen, wurden aber nicht benötigt und konnten schnell wieder einrücken.
Einsatzstärke Mehle: 12 Kameraden, Einsatzleiter war Michael Mushardt.

23. März
Alarmierung um 6h20: B1/B3 eingeklemmte Person
Schon wieder ein VU, an der Kreuzung der B1 und B3, Abfahrt Richtung Hannover, waren 2 PKW zusammengestoßen. Allerdings hatten sich alle Beteiligten bei unserer Ankunft bereits befreit, wir konnten sofort wieder einrücken.
Einsatzstärke Mehle: 1/5, Einsatzleiter war Uwe Füllberg.

16.März
Alarmierung um 20h34: Türöffnung mit Überraschung
Die Meldung auf dem Alarmempfänger ließ einen unschönen Einsatz erahnen: Person mehrere Tage nicht gesehen, Briefkasten voll…
Vor Ort war auf Klopfen oder Klingeln keine Reaktion zu bemerken, also begann auf Wunsch der Polizei die Türöffnung, zum Glück mit „schonendem“ Gerät, denn als der Schließzylinder gezogen war, stand der Bewohner staunend vor uns, quicklebendig!
Nun kann er sich über ein neues Schloß in der Tür freuen und wir konnten wieder einrücken.
Einsatzstärke Mehle: 1/6, Einsatzleiter war Uwe Füllberg.

02. März
Alarmierung um 6h52: B3 Wülfingen eingeklemmte Person
Ein PKW war auf der B3 zwischen Wülfingen und der Marienburg frontal mit einem LKW kollidiert. Bei unserem Eintreffen lief die Rettung des Fahrer bereits, mit Schere und Spreizer wurde er aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug befreit. Leider ist er noch an der Einsatzstelle verstorben.
Wir mussten nicht mehr eingreifen und konnten wieder einrücken.
Einsatzstärke LF Mehle: 1/8
Einsatzleiter war Kamerad Timo Schultz aus Wülfingen, Gruppenführer Mehle war Michael Mushardt.

31. Januar
Alarmierung um 21h34: Beseitigung auslaufender Betriebsmittel nach VU
An der westlichen Abfahrt der B1 nach Mehle waren 2 Fahrzeuge mit 3 Insassen kollidiert. Wir wurden zur Beseitigung auslaufender Betriebsmittel alarmiert. Zum Glück gab es keine Schwerverletzten.
Einsatzleiter war Kamerad Peter Grebe.

 

2016…. nach dem Umzug in das neue Haus.

10. Oktober
Alarmierung um 9h07: Hilfeleistung für den Rettungsdienst
Ein Mehler Bürger klagte über starke Schmerzen. Der Rettungsdienst kam und wollte ihn ins Krankenhaus zur Untersuchung bringen. Allerdings konnten sie ihn in dem sehr engen Treppenhaus nicht gut tragen, so wurden wir zur Hilfeleistung alarmiert. Schnell hatten wir ihn die Treppe runtergetragen und so konnte er ins Krankenhaus gebracht werden.
Einsatzleiter war Thorsten Küster.

09. Oktober
Alarmierung um 14h25: Türöffnung mit Happy End
Ein Kind hatte sich im Klo eingesperrt und konnte die Tür nicht allein öffnen. Da die Toilette im 1.OG lag, konnte der Schlüssel nicht aus dem Fenster gereicht werden. Mit der Steckleiter konnten wir über ein Vordach an das Fenster gelangen und den Schlüssel in Empfang nehmen. Damit konnte die Tür aufgeschlossen werden und der junge Mann wurde erleichtert von seinen Eltern in die Arme genommen. Die Einladung, doch noch zu einem späten Mittagessen Platz zu nehmen, lehnten wir dankend ab.
Einsatzleiter war Michael Mushardt.

28. September
Alarm um 17h12: Brand Strohballen
Ein aufmerksamer Mitbürger hat etwas Rauch an der alten Einsatzstelle gesehen und den Notruf gewählt. Trotz gründlicher Suche mit der Wärmebildkamera hatten sich scheinbar einige Glutnester tief unter der Asche verborgen gehalten und waren nun langsam an die Oberfläche durchgeglüht. Wir grubberten die gesamte Fläche noch einmal gründlich durch und löschten die auftauchenden Glutnester ab. Nach 1,5 Stunden waren wir wieder im Gerätehaus.
Einsatzleiter war Kai Warnecke.

26. September
Alarmierung um 13h26: Flächenbrand an der Kreisstraße zum Waldhaus Mehle
Dort waren aus ungeklärter Ursache ungefähr 450 Rundballen eines Mehler Landwirtes in  Brand geraten, in sehr kurzer Zeit war die Miete im Vollbrand. Da bei der Menge und Hitzeentwicklung ein Löschen nur sehr schwer möglich gewesen wäre und eine große Menge Sondermüll hinterlassen hätte, sollte die Miete kontrolliert abbrennen. Der Brandschutz gegen weitere Ausbreitung wurde mit wasserführenden Fahrzeugen aus Elze, Burgstemmen und Eime sichergestellt, und auch das THW unterstützte mit Bagger und später mit der Ausleuchtung der Einsatzstelle.einsatz26092016

20160926_bagger2

20160926_bagger1

Mehrmals wurde ein Stahlseil mit Schleppern durch den brennenden Haufen gezogen, um möglichst viel Material an die Oberfläche zu bringen. Gegen 21h30 war die Restmenge und die Hitzeentwicklung so weit zurückgegangen, dass mit Treckern und Grubbern die Reste auseinander gezogen werden konnten. Nun wurden die Reste gelöscht, die Wärmebildkamera der Elzer Kameraden half beim Auffinden von Glutnestern. Gegen 22h30 konnte „Feuer aus“ gemeldet werden, und gegen 23h waren wir wieder am Standort.
Einsatzleiter war der OBM Uwe Füllberg.

8. September
Alarm um 4h04: Brandmeldeanlage Haus Sissi, Esbeck
Das TLF war unterwegs, und das LF war praktisch startklar, als die Meldung kam dass es zum Glück nur Fehlalarm war. Wir konnten zurück in die Betten, aber nach dem Adrenalinschub in der Nacht klappte das sicher nicht bei allen.
Fahrzeugführer des Tanklöschfahrzeuges war Peter Grebe.

23.August
Alarm um 20h25: PKW-Brand in Esbeck
Bereits auf der Anfahrt konnten die Fahrzeuge umkehren, wir wurden doch nicht benötigt. Ein Anwohner hat mit einem Feuerlöscher den Kleinbrand löschen können.
Einsatzleiter Mehle: Uwe Füllberg